Novedad bibliográficaInfoling 8.11 (2018)

Autor/a: Filatkina, Natalia
Título: Historische formelhafte Sprache [Historical Formulaic Language]
Subtítulo: Theoretische Grundlagen und methodische Herausforderungen [Theoretical Framework and Research Methods]
Año de publicación: 2018
Lugar de edición: Berlin
Editorial: De Gruyter
Descripción

This study addresses historical formulaic language and, for the first time in the context of basic theoretical and methodological research, systematically addresses the stages of development in a language that can be characterized as formulaic. It describes the characteristic features of formulaic patterns, the levels at which they occur, and the diachronic nature of the dynamics for their solidification.

Temática: Lexicografía, Lexicología, Lingüística histórica

Índice

Vorwort


Einleitung: Zum „Paradigma der gestörten Ordnung“  

 

1 Über den Elefanten im Raum: die konstitutive Rolle der Formelhaftigkeit  
1.1 Historischer Abriss zur Entstehung des Begriffs  
1.2 Phraseologieforschung  
1.3 Mündlichkeit, Gesprochene Sprache-Forschung und Interaktionale Linguistik  
1.4 Text- und Diskurslinguistik  
1.5 Mündlichkeit, Schriftlichkeit und die Theorie der formelhaften Sprache  
1.5.1 Feilkes Konzept der Common-sense-Kompetenz und der Mechanismus der idiomatischen Prägung  
1.5.2 Steins Konzept der formelhalten Sprache  
1.6 Konstruktionsgrammatiken  
1.7 Spracherwerb  
1.8 Korpuslinguistik  
1.8.1 Bubenhofers Konzept der Sprachgebrauchsmuster  
1.8.2 Steyers Modell der usuellen Wortverbindungen (UWV)  

2 Theoretisches Niemandsland: Historische formelhafte Sprache  
2.1 Sprachgeschichte als Sprachgebrauchsgeschichte  
2.2 Grammatikalisierung und Lexikalisierung  
2.3 Historische Konstruktionsgrammatiken  
2.4 Historische Phraseologieforschung  
2.5 Literaturgeschichte  
2.6 Kunstgeschichte  

 

3 Einblicke in die Kulturgeschichte der formelhaften Sprache  
3.1 Frühes Mittelalter: Notker III, der Deutsche  
3.2 Hoch- und Spätmittelalter  
3.3 Frühe Neuzeit: Die historischen Grammatiken des Deutschen  
3.3.1 Formelhafte Sprache und frühneuzeitlicher Fremdsprachenerwerb  
3.3.2 Formelhafte Sprache und frühneuzeitliche Sprachtheorie  
3.3.2.1 Formelhafte Wendungen und die Reinheit des schriftlichen Ausdrucks  
3.3.2.2 Formelhafte Wendungen und die Zierlichkeit des schriftlichen Ausdrucks  
3.3.2.3 Formelhafte Wendungen und das ,reine Reden‘  
3.3.2.4 Formelhafte Wendungen und die erkenntniskonstitutive Funktionder Sprache  
3.3.2.5 Formelhafte Wendungen als veranschaulichende Beispiele  
3.4 Das „critische“ 18. Jahrhundert: Johann Christoph Adelung  

4 Picking the beans: Zur Methodik der Untersuchung der historischenformelhaften Sprache  
4.1 Formelhafte Sprache und (historische) Wörterbücher  
4.1.1 Varianz in Texten und Wörterbüchern  
4.1.2 Formelhafte Wendungen im ‚Althochdeutschen Wörterbuch‘  
4.2 Formelhafte Sprache und historische Textkorpora  
4.2.1 Korpuserstellung  
4.2.2 Korpusannotation  
4.2.3 Identifikation formelhafter Wendungen in Textkorpora  
4.3 Formelhafte Sprache im ältesten Deutsch – Methodik ihrer Untersuchung im HiFoS-Projekt  
4.3.1 HiFoS-Textkorpus: Zusammensetzung  
4.3.2 Definition einer formelhaften Wendung  
4.3.3 HiFoS-Konzept einer analytischen Datenbank für historische formelhafte Sprache  

5 Trying to chart the directions.Wege der Entstehung mikrostruktureller Formelhaftigkeit  
5.1 Diachrone Verfestigungsprozesse: theoretische Einblicke  
5.1.1 Variation und Wandel in der Phraseologie- und Parömiologieforschung  
5.1.2 Variation und Wandel in der Grammatikalisierungs-und Lexikalisierungsforschung  
5.1.3 Variation und Wandel in der historisch orientierten Konstruktionsgrammatik  
5.2 Routineformeln  
5.2.1 Sino daz chit nu _ih – Verfestigungswege von senu/see (hear) und nhd. sieh(e)  

5.2.1.1 Verwendung von sieh(e) im Neuhochdeutschen  
5.2.1.2 Das Netz der sieh(e)-Belege im Althochdeutschen  
5.2.1.2.1 See (hear)  
5.2.1.2.2 Senu/seno/sino  
5.2.1.3 Vergleich mit dem Altenglischen  
5.2.1.4 Zwischenfazit:Verfestigung der ahd. sieh(e)-Belege  
5.2.2 Ih meino: Evidenzen aus dem Althochdeutschen  
5.2.2.1 Die Verwendung im (gesprochenen) Neuhochdeutsch  
5.2.2.2 Die Verwendung im Althochdeutschen  
5.2.2.3 Vergleich mit ae. I mean und Zwischenfazit zu Verfestigungsprozessen im Althochdeutschen  
5.2.3 Wahrheitsbeteuerungen im älteren Deutsch und ihre Funktionen  
5.2.3.1 hwat  
5.2.3.2 zi w$re/zi w$ru/zi w$ron/te w$ron  
5.2.3.3 in w$r/in w$ra/in w$re/in w$ru/in w$ron/in w$r m0n  
5.2.3.4 Zwischenfazit: Verfestigungsprozesse bei Wahrheitsbeteuerungen und nhd. zwar  
5.3 Kollokationen  
5.3.1 Kollokationen (Funktionsverbgefüge) im Neuhochdeutschen  
5.3.2 Kollokationen (Funktionsverbgefüge) sprachhistorisch  
5.3.3 Kollokationen (Funktionsverbgefüge) im Althochdeutschen  
5.3.3.1 Funktionsverbgefüge mit habēn  
5.3.3.2 Funktionsverbgefüge mit tuon/mahh@n  
5.3.4 Vergleich mit dem Altenglischen  
5.3.5 Zwischenfazit: Verfestigungsprozesse bei Kollokationen (Funktionsverbgefügen) im Althochdeutschen  
5.4 Idiomatische formelhafte Wendungen  
5.4.1 wider/gegen den Stachel löcken  
5.4.2 Perlen vor die Säue (werfen)  
5.4.3 nach jemandes Pfeife/Geige tanzen  
5.4.4 etwas auf dem Kerbholz haben  
5.4.5 Zwischenfazit: Verfestigungsprozesse bei Idiomen  

6 Historische formelhafte Sprache textuell und textübergreifend  
6.1 Pastorale Gebrauchsliteratur  
6.1.1 Taufgelöbnisse  
6.1.2 Gebete  
6.2 (Weltliche) Gebrauchsliteratur: Eide und Rechtstexte  
6.2.1 ‚Straßburger Eide‘  
6.2.2 ‚Klerikereid‘/‚Priestereid‘  
6.2.3 Bruchstück einer ahd. Übersetzung der ‚Lex Salica‘  
6.2.4 ‚Trierer Capitulare‘  
6.3 Weltliche Gebrauchsliteratur: Segensprüche/Beschwörungen  
6.3.1 Textmuster 1: Narrativ-legitimierende Historiolae  
6.3.2 Textmuster 2: Beschwörungsformel und Exorzierung  
6.3.3 Textmuster 3: Gebetsaufforderungen  
6.4 Weltliche und religiöse Dichtung: Loblieder  
6.4.1 ‚Georgslied‘  
6.4.2 ‚Petruslied‘  
6.4.3 ‚De Heinrico‘  
6.4.4 ‚Ludwigslied‘  
6.4.5 ‚Hildebrandslied‘  


7 Zusammenfassung  


Literaturverzeichnis  


Colección: Formelhafte Sprache / Formulaic Language, 1
Formato: libro impreso
Págs.: 423
ISBN-13: 9783110494716
Precio: 109,95 EUR      USD 126.90

Remitente: Infoling  <infolingantispaminfoling.org>
Fecha: 11 de agosto de 2018

Información publicada en Infoling: http://www.infoling.org/informacion/NB1917.html



Con la ayuda de:
Editorial Arco Libros

© Infoling 1996-2018. Reservados todos los derechos.
ISSN: 1576-3404
Logo image by Hay Kranen / CC-BY